089 / 124 137 53 0911 / 213 49 660

Energieberatung München

Energieberatung München

Adams-Lehmann-Str. 56
80797 München

Beratung & Termine

Telefonisch erreichen Sie uns unter:

Tel.: 089 / 124 137 53

Ihr Energieberater mitten in München - aktiv im gesamten Umkreis

Christian Munz, Energieeffizienz-Experte


In kaum einem anderen Bundesland ist die Nachfrage nach Energieberatung so hoch wie in Bayern. Besonders in der Region München ist das Thema Energieeffizienz von der ersten Stunde an hochgefragt.

Die Durchschnittstemperatur in München beträgt im Winter rund 1-3 Grad Celsius, die Heizperiode dauert ca. 280 Tage. Grund genug über eine energieeffiziente Sanierung nachzudenken, damit das Geld nicht, im wahrsten Sinne des Worten, aus dem Fenster geworfen wird.

Mitten im Stadtkern finden Sie unser Büro in der

Adams-Lehmann-Str. 56
80797 München

Telefonisch erreichen Sie uns unter:

Tel.: 089 / 124 137 53


Unsere Leistungen in München

  • Sanierungsfahrpläne (iSFP)
  • Energieeffizienzberatung
  • Energieausweise
  • Fördermittelberatung
  • Thermografie-Messung
  • Blower-Door-Tests
  • Wärmebrückenberechnung
  • Fassadendämmung
  • Leitungsortung

Energieberater München ist zugelassen bei der DENA (Deutsche Energieagentur) und somit berechtigt Förderprogramme des Bundes zu beantragen.

Zur Dena (klicken Sie auf die Expertensuche, dann auf "erweiterte Suche" und suchen Sie nach Energieberater München)

Häufig gestellte Fragen zur Energieberatung in München

Ob Sie eine:n Energiebrater:in benötigen, hängt ganz davon ab, was Sie vorhaben. Möchten Sie einfach nur Sanierungen durchführen lassen ohne Förderungen zu beantragen, dann brauchen Sie natürlich keine:n Energieberater:in.

Möchten Sie Förderungen beantragen und/oder einen Energieausweis erstellen lassen, dann ist ein:e Energieberater:in unabdingbar. Denn nur ein:e dafür qualifizierte:r Experte/Expertin ist dazu berechtigt Förderungen zu beantragen und einen gültigen, anerkannten Energieausweis auszustellen.

Wenn Sie einen Auftrag eines/einer Handwerkers/Handwerkerin bestätigen, muss die Förderung unbedingt im Vorfeld beim BAFA / KfW eingereicht worden sein. Sie gehen also folgendermaßen vor:

  1. Förderunterlagen über Energieberater:in (in Form eines Sanierungsfahrplans) vorbereiten lassen
  2. Eingangsbestätigung des Förderantrags abwarten (Zustellung erfolgt per E-Mail)
  3. Auftragsbestätigung des/der Handwerker:in

Bitte beachten Sie hierbei, dass es sich bei der Eingangsbestätigung noch nicht um die Förderzusage handelt. Die Förderung kann im Anschluss noch abgelehnt werden. Allerdings ist die Auftragsbestätigung an den Handwerker ab Zugang der Eingangsbestätigung nicht mehr förderschädlich.

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, warten Sie am besten den Zuwendungsbescheid (Förderzusage) ab. Dieser wird per Post zugestellt und ist rechtsverbindlich.

Es ist also nicht möglich Förderungen nachträglich zu beantragen.

Gut zu wissen: Es ist möglich sich in der Zwischenzeit Angebote einzuholen. Wichtig ist es nur, dass Sie diese nicht vor Förderantrag bestätigen.

Der Verbrauch von Energie und den damit verbundenen Ressourcen steigt stetig an. Ein großer Teil davon wird für das Erzeugen von Heizwärme und die Erwärmung von Brauchwasser benötigt. Somit bieten energetische Sanierungen große Energieeinsparpotenziale. Um die Umwelt zu schonen und den Klimaschutzvorgaben der EU nachzukommen, schafft die Bundesregierung einen Anreiz in Form von Zuschüssen, Krediten oder Steuervergünstigungen.

Förderungen vom Staat erhalten Sie, wenn Sie an förderfähigen Programmen teilnehmen und diese durch eine:n qualifizierte:n und zertifizierte:n Energieberater:in beantragen lassen. Diese Förderungen können Sie nicht immer selbst beantragen, weswegen der Weg über den/die Energieberater:in unbedingt ratsam ist.

Beachten Sie aber, dass Sie Angebote von Handwerkern/Handwerkerinnen erst annehmen dürfen, wenn die Förderung beantragt wurde. Ansonsten erhalten Sie diese nicht.